Im Oktober ergaben sich einige neue Dinge. Zum einen startete ich die Aktion „Erinnerungskissen“ und zum anderen erschlossen sich neue Kooperationsmöglichkeiten. Im Dezember planen wir zusammen spannende Projekte. 

Gerade wenn man hart arbeitet, braucht es Auszeiten, um wieder neuen Schwung zu holen. Unser Wellnesstag der Extraklasse führte uns ins Herz des Schwarzwaldes.

 

1. Aktion 20 x Erinnerungskissen

Seit Anfang Oktober läuft die Aktion „Erinnerungskissen“, bei der ich 20 x Kissen zum Specialpreis anbiete. Mittlerweile entstanden schon einige Erinnerungskissen, für die ich sehr berührende Rückmeldungen bekam. 

Bei den Gesprächen konnte ich spüren, wie Erinnerungen und gemeinsame Erlebnisse Menschen verbinden. Plötzlich sind die Erinnerungen präsent und eine positive Energie beginnt zu fließen. Dabei kommen die Ideen für die Kissens dann ganz automatisch. 

Ich weiß durch die Feedbacks meiner KundInnen, dass die Kissen dabei helfen können, sich zu erinnern und sich mit den schönen und positiven Erinnerungen zu verbinden. 

2. Adventskalender Challenge und neue Kooperationen

 

Adventskalender

 

Durch die tolle Adventskalender Challenge von Ulli Anderwald ergaben sich zwei neue Kooperationen, die mich besonders freuen.

Im Dezember starten wir folgende Projekte. Wildkräuterfachfrau Sylvana Kuhl von Rabenkräuter wird auf meiner Seite einen Gastbeitrag schreiben. Darin stellts sie ein nützliches DIY Produkt vor, das du in der kalten Jahreszeit sicher gut brauchen kannst. Ich schreibe auf Sylvanas Blog einen Gastbeitrag zu einem Kräuterthema.

Es freut mich, dass ich ein eigenes Türchen im Adventskalender von Anna-Maria Breil bekomme. Sie ist Dozentin für Pilates und Rückengesundheit. Seid gespannt, was sich hinter meinem Türchen versteckt. Du willst wissen, welche Nummer mein Türchen hat? Oh, das habe ich gerade vergessen…Aber vielleicht findest du in meinem wöchentlichen Herz-Letter dazu Hinweise?

3. Meine Blogartikel im Oktober

Im Oktober schrieb ich wieder einige Artikel. Dazu machten wir  in The Content Society ein kleines Experiment in Form einer ironischen Anleitung. Darin lieferte ich Beweise, dass ein Zirbenkissen das reinste Spaßprodukt ist. Glaubst du nicht? Dann lese meinen Artikel, den du gleich an erster Position findest.

 

Und sonst so… 

4. Wellnessen im Herzen des Schwarzwaldes 

Christina und ich

Christina und ich

Der Schwarzwald mit seinen Tannenwäldern, guter Luft und klaren Bächlein lud meine Freundin Christina und mich zu einem exklusiven Wellnesstag ein. In dem Tempel der Entspannung Hesselbacher Hof in Baiersbronn fühlten wir uns wie die Königinnen.

Nach den Gängen in die Kräutersauna und ins Schwarzwald-Dampfbad tauchten wir uns ins gruselig kalte Eisfass ein. Wie das in den Knochen zischte! Dazu hatten wir beim Relaxen tolle Aussichten auf den idyllischen Tannenwald und saftige Kuhwiesen. Im Ruheraum lag es sich auf dem beheizbaren Wasserbett fantastisch. Dabei fiel mir auch das ausgefallene Deckendesign mit echten Kuhfellen auf, das ich fototechnisch festhalten musste. Zum Abschluss des Tages kredenzten wir beim exklusiven Menü in fünf Gängen. Prosit!

Solche schöne Auszeiten sind klasse und tun der Seele extrem gut!

Das Eisfass ließ nach dem Saunagang unsere Knochen zischen.

Der Ruheraum mit seinen luxus Wasserbetten

Schönes Deckendesign mit echten Kuhfellen

5. Oma war und ist mein größter Fan

Im Oktober hatte ich ein beeindruckendes Gespräch mit Iris Wangermann von Peace with your Pace.

Ich erzählte über meine Zweifel, die manchmal hochkommen, obwohl ich weiß, dass Karo-Dachs meine große Leidenschaft ist. Sicher sind Zweifel eine ganz normale Begleiterscheinung, wenn man sich im Unternehmensaufbau befindet. 

Plötzlich kam mir meine Oma in den Sinn. Sie war für mich der Mensch, der meine kreative Ader am meisten wertschätzte und mein größter Fan war. Egal ob ich skurrile Gipsfiguren kreierte oder aus Müllresten Kunstwerke bastelte, fanden meine Sachen in ihrem „Altdeutschen Wohnzimmer“ einen Ehrenplatz. Gerade in diesen Momenten, in denen ich zweifle, vermisse ich sie besonders.

Aber ich habe ja die Möglichkeit, sie in meine Gedanken zu holen, dann höre ich ihre Worte in ihrem unverwechselbaren donauschwäbischen Slang:“ Yej, Maidle, sell hosch aberr scheej gmocht, sou was Scheins hot ma seltn gsei.“ (Ach, Mädchen, das hast du aber schön gemacht, so etwas Schönes hat man selten gesehen.“) Und das tut gut!

 

6. Projekte im November

  • Angebot Kissen-Coaching erstellen
  • Erinnerungskissen
  • Lama Wanderung 
  • Kikeriki-Theater 
12 von 12 September 2022: Ein bisschen Ordnung muss sein!

12 von 12 September 2022: Ein bisschen Ordnung muss sein!

Es geht eindeutig auf den Herbst zu! Das Licht und die Temperaturen verändern sich und langsam kommt das Gefühl in mir auf, Dinge für die kalte Jahreszeit vorzubereiten und dabei Ordnung zu schaffen. In meinem Tagesrückblick #12 von 12 des Monats September nehme ich...

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner