In diesem Artikel möchte ich über die Bedeutung von Ernährung in der Trauer schreiben und dir dabei vier einfache Rezepte vorstellen, die nicht nur nahrhaft, sondern auch leicht zuzubereiten sind.

Es ist nicht leicht, Worte für den Schmerz zu finden, den der Verlust eines geliebten Menschen mit sich bringt. In solchen Momenten kann das tägliche Leben überwältigend erscheinen, und oft geraten selbst alltägliche Dinge wie Essen in den Hintergrund. Doch gerade in dieser schwierigen Zeit wie der Trauer kann eine gute Ernährung eine unterstützende Rolle spielen, um Körper und Geist zu stärken und die Trauerverarbeitung positiv zu beeinflussen.

 

Die Bedeutung der Ernährung in der Trauer

 

In der Trauer durchlebt dein Körper eine Vielzahl von Emotionen und Stressreaktionen. Dies kann sich auf den Appetit auswirken und dazu führen, dass du keinen Wunsch nach Essen verlierst oder du dich in emotionalen Momenten nach Trostnahrung sehnt. Beides sind normale Trauerreaktionen, die jedoch langfristig negative Auswirkungen auf deine  Gesundheit haben können.

Eine ausgewogene Ernährung kann helfen, den Körper mit den notwendigen Nährstoffen zu versorgen, um die physischen und emotionalen Belastungen besser bewältigen zu können. Sie können einen positiven Einfluss auf das Energieniveau, den Schlaf und die allgemeine Stimmung haben.

Folgend habe ich dir aus einigen Trauer-Kochbüchern 4 einfache Rezepte zusammengestellt, die die du ausprobieren kannst. In diesem Zusammengang möchte auf das Kochbuch Nimm Zimt. Tröstende Rezepte in Zeiten der Trauer hinweisen.

 

Basis für eine gute Ernährung in der Trauer 

 

1. Ausreichende Flüssigkeitszufuhr

Trauer kann zu Dehydration führen, besonders wenn Tränen und emotionale Anspannung den Flüssigkeitsbedarf erhöhen. Stelle deshalb sicher, dass du genug Wasser trinkst, um deinen mit ausreichend Wasser zu versorgen.

 

2. Gesunde Fette

Omega-3-Fettsäuren, die in Fisch, Leinsamen und Walnüssen vorkommen, können dazu beitragen, Entzündungen zu reduzieren und die Stimmung zu stabilisieren. Integriere vermehrt diese gesunden Fette in deine Ernährung.

 

3. Vollwertige Kohlenhydrate

Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte und Gemüse liefern nachhaltig Energie und helfen dabei, den Blutzuckerspiegel stabil zu halten. Dies ist besonders wichtig, um Stimmungsschwankungen zu minimieren.

 

4. Proteine

Proteine ​​sind Bausteine ​​für Zellen, Gewebe und Hormone. Wenn du deinem Körper die notwendigen Proteine ​​zuführst, kann dies helfen, Muskeln zu erhalten und die Heilung zu unterstützen. Mageres Fleisch, Fisch, Eier, Hülsenfrüchte und Milchprodukte sind gute Proteinquellen.

 

4 einfache Rezepte für die Trauerbewältigung

 

Folgend möchte ich dir vier Rezepte vorstellen, die nicht nur leicht zuzubereiten sind, sondern auch mit wenigen Zutaten auskommen. In diesen Gerichten sind die wichtigsten Nährstoffen enthalten und sind gleichzeitig einfach zuzubereiten. 

 

1. Beruhigende Hühnersuppe

 

Diese beruhigende Hühnersuppe liefert nicht nur wohltuende Wärme, sondern auch wichtige Nährstoffe, die den Körper stärken.

Zutaten:

  • 1 Hähnchenbrust
  • 2 Möhren, in Scheiben geschnitten
  • 2 Selleriestangen, gehackt
  • 1 Zwiebel, gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 Teelöffel Ingwer, gerieben
  • 1 Teelöffel Kurkuma
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Frische Petersilie zum Garnieren

Zubereitung:

  1. Hühnerbrust in kleine Stücke schneiden und in einem großen Topf mit etwas Öl anbraten.
  2. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer hinzufügen und kurz anbraten, bis sie duften.
  3. Möhren und Sellerie dazugeben und für weitere 5 Minuten kochen.
  4. Kurkuma, Salz und Pfeffer einrühren.
  5. Mit Wasser auffüllen, zum Kochen bringen und dann die Hitze reduzieren. Etwa 20 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.
  6. Mit frischer Petersilie garnieren und heiß servieren.

 

2. Quinoa-Salat mit Avocado

 

Dieser erfrischende Quinoa-Salat liefert nicht nur eine gesunde Portion Proteine, sondern auch die wertvollen Omega-3-Fettsäuren aus der Avocado.

Zutaten:

  • 1 Tasse Quinoa, gekocht
  • 1 Avocado, gewürfelt
  • 1 Tomate, gewürfelt
  • 1/2 rote Zwiebel, fein gehackt
  • Frischer Koriander, gehackt
  • Saft einer Zitrone
  • Olivenöl, Salz und Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung:

  1. Gekochte Quinoa mit Avocado, Tomate, roter Zwiebel und Koriander vermengen.
  2. Mit Zitronensaft, Olivenöl, Salz und Pfeffer würzen.
  3. Gut umrühren und servieren.

 

3. Gedämpfter Lachs mit Brokkoli

 

Dieses einfach gedämpfte Lachsgericht ist reich an Omega-3-Fettsäuren und liefert gleichzeitig wichtige Vitamine und Mineralstoffe aus dem Brokkoli.

Zutaten:

  • 2 Lachsfilets
  • 1 Bund frischer Brokkoli
  • Saft einer halben Orange
  • 2 Esslöffel Sojasauce
  • 1 Esslöffel Honig
  • Ingwer und Knoblauch, gehackt

Zubereitung:

  1. Lachsfilets mit Orangensaft, Sojasauce, Honig, Ingwer und Knoblauch marinieren.
  2. Brokkoli in kleine Röschen schneiden.
  3. Lachsfilets auf ein Bett aus Brokkoli legen und alles in einem gedämpften Topf für etwa 15 Minuten garen.

 

4. Bananen-Haferflocken-Muffins

 

Diese Bananen-Haferflocken-Muffins sind nicht nur ein einfacher Snack, sondern auch eine gute Quelle für Ballaststoffe und Energie.

Zutaten:

  • 2 reife Bananen, zerdrückt
  • 2 Tassen Haferflocken
  • 1 Tasse Milch (oder pflanzliche Milch)
  • 1 Ei
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 1 Teelöffel Zimt
  • Eine Prise Salz
  • Optional: Nüsse, Rosinen oder Schokoladenstückchen

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten in einer Schüssel vermengen.
  2. Den Teig in Muffinformen füllen.
  3. Bei 180 ° etwa 15-20 Minuten backen, bis sie goldbraun sind.
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner