Wenn ein geliebter Mensch gestorben ist, stellst du dir vielleicht die Frage, wie du dich dem Trauernden bzw. den Hinterbliebenen gegenüber verhalten und wie du deine Kondolenz zum Ausdruck bringen könntest.

Dabei leitet sich Kondolenz aus dem lateinischen Wort „condolere“ ab, was bedeutet: mit einem anderen mitzuleiden bzw. ihm seine Anteilnahme auszudrücken. 

Ich möchte dir einige Möglichkeiten beschreiben, wie du deine Kondolenz in einem persönlichen Kontakt oder über andere Wege bekunden kannst.

Dazu findest du am Ende des Artikels Beispiele für Tröstliches, das du z. B. zum Kondolenzbesuch als kleine Geste mitbringen kannst.

 

 

– Einfache Wege für eine Kondolenz 

 

1. Etwas vor die Türe legen

Manchmal bedarf es keiner Worte! Es reicht aus, wenn du mit einer kleinen Aufmerksamkeit deine Anteilnahme ausdrückst, z. B. kannst du dem Trauernden eine tröstende Gabe vor die Türe legen. Jede noch so kleine Geste kann dazu beitragen, dem Trauernden ein Gefühl zu geben, dass er in den schweren Stunden nicht allein ist und jemand an ihn denkt. 

2. Trauerkarte

Eine handgeschriebene Trauerkarte ist eine weitere Möglichkeit, dem Trauernden bzw. den Hinterbliebenen deine Anteilnahme und dein Mitgefühl zu überbringen. Vielleicht magst du in ein paar persönlichen Worten deine Betroffenheit und deine Gefühle zum Ausdruck bringen. Sofern der Trauernde den Wunsch äußert, von Geldspenden abzusehen, kannst du in den Umschlag einen kleinen Geldbetrag oder etwas Tröstendes hineinlegen.  

 

 

– Kondolenz mit persönlichem Kontakt 

 

3. Kondolenzbesuch

Wenn du dem Trauernden nahe stehst, bietet sich ein Kondolenzbesuch an. Menschliche Nähe drückt Anteilnahme aus. Du solltest dich aber im Vorfeld unbedingt erkundigen, ob ein Besuch erwünscht ist und wie es zeitlich passt. Die Menschen sind verschieden und damit auch ihre Trauerreaktionen und Bedürfnisse in der Trauer. Nicht jeder Trauernde empfindet gleich und sucht Nähe. Manche Trauernde ziehen sich in sich zurück und suchen vorübergehend die Stille, was du respektieren solltest. (Siehe Trauerphase 1 von Verena Kast) Wenn du möchtest, kannst du für deinen Besuch etwas Tröstliches mitbringen.

4. Telefonanruf

Wenn ein persönlicher Besuch nicht möglich ist, kannst du auch mit einem Telefonat dem Trauernden dein Mitgefühl und dein Beileid überbringen. Respektiere aber, wenn der Trauernde gerade nicht telefonieren möchte oder wenn der Zeitpunkt des Telefonats ungünstig ist. 

Wenn du möchtest, kannst du im Anschluss an das Telefonat eine Kondolenzkarte schicken. Etwas Geschriebenes wirkt meist noch länger und kann immer mal wieder gelesen werden. Auch im Nachhinein kann der Trauernde hierdurch etwas Tröstendes  finden.  

 

 

– Kondolenz für die Beerdigung 

 

5. Trauerkranz

Neben dem Kondolenzbesuch oder Telefonanruf kannst du auch einen Trauerkranz oder ein Blumengesteck für die Trauerfeier spenden. In der Regel werden die Beigaben während der Trauerfeier am Sarg aufgestellt und werden nach der Beisetzung auf das Grab gelegt. Die Beigaben sind mit einer Schleife  versehen, auf die du einen persönlichen Gruß oder deinen Namen schreiben lassen kannst.     

6. Beileidsbekundungen am Grab

Nach der Grablegung bietet sich dir Gelegenheit, den Angehörigen dein Beileid auszusprechen. Dies kann in Form eines Händedrucks, einer Umarmung oder durch ein paar Worte des Mitgefühls geschehen. Beachte aber, dass nicht jeder umarmt werden möchte, deshalb ist es wichtig, die nötige Distanz zu wahren und diese zu respektieren.

Manchmal bittet der Trauernde bzw. die Angehöre explizit darum, von Beileidbekundungen am Grab abzusehen. In diesem Fall solltest du diesem Wunsch unbedingt nachkommen. 

 

 

– Kurzfriste Dinge, die dem Trauernden helfen können 

 

7. Unterstützen

Gerade in der Anfangszeit, nachdem der geliebte Mensch gestorben ist, ist die Bewältigung des Alltages eine große Herausforderung für den Trauernden. Oft scheuen sich Trauernde davor, aktiv nach Hilfe zu fragen bzw. haben keine Kraft dazu, dies zu tun. Jede noch so kleine Unterstützung ist aber in dieser Zeit viel wert! Deshalb gehe auf den Trauernden zu und biete ihm deine Hilfe an. Dies können auch Kleinigkeiten sein, die nicht viel Zeit oder Aufwand in Anspruch nehmen. Dies kann z. B. sein, ihm bei Haushaltsdingen zu helfen, einen Einkauf zu erledigen oder bei der Organisation der Trauerfeier zur Seite zu stehen. Gerade für ältere oder alleinstehende Trauernde ist eine praktische Unterstützung oft sehr hilfreich.

8. Zuhören

In der Trauerbewältigung ist Zuhören ein wichtiges Element. Wenn du dem Trauernden den Raum für seine Emotionen gibst, ist das wichtig und heilsam. (Meine 7 Wege zum Raumhalten in der Trauerbegleitung)

Wenn du dir unsicher bist, was du dem Trauernden sagen kannst, habe ich dir eine Liste mit Beispielen zusammengestellt, an der du dich orientieren kannst. (19 Sätze, die Trauernde nicht hören wollen.)

Meiner Meinung nach ist es gut, wenn du dich im Gespräch von deiner Intuition leiten lässt. Scheue dich auch nicht, über den Verstorbenen zu sprechen. Manchmal hilft es dem Trauernden, wenn er über seinen Verlust und Schmerz reden kann. Wichtig ist es jedoch, dass du dich nicht aufdrängst und es respektierst, wenn der Trauernde seine Ruhe möchte. 

 

 

– Langfristige Dinge, die dem Trauernden helfen können  

 

9. Begleiten

Begleiten bedeutet, den Trauernden zu unterstützen, ihm zur Seite zu stehen und in dein Leben einzubinden, wenn du ihm nahe stehst. Auch nach mehreren Monaten oder Jahren ist eine Begleitung eine große Hilfe, weil der Trauerprozess eine lange Zeit in Anspruch nehmen kann. (Siehe Die 4 Trauerphasen nach Verena Kast)

Manchmal können gemeinsame Aktivitäten helfen, ihn auf andere Gedanken zu bringen, die ihn nach vorne schauen lassen und ihm neue Hoffnung geben.

Es ist dabei wichtig, Verständnis für seine Gefühle zu haben und zu respektieren, dass je nach Trauerphase seine Gemütslage nicht abschätzbar ist. 

Wenn du merkst, dass es der Trauernde nicht alleine schafft oder du Anzeichen einer Depression vermutest, solltest du ihn dazu ermutigen, sich professionelle Unterstützung einzuholen. Dies können z. B. eine professionelle Trauerbegleitung, eine Selbsthilfegruppe oder eine Psychologische Beratungsstelle sein, die auf das Thema Trauer spezialisiert sind. 

 

 

– Ideen für Trost-Geschenke 

 

Ich habe mich mit meinen Aromakissen darauf spezialisiert, trauernden Menschen etwas an die Hand zu geben, das ihnen Trost spendet und sie beruhigt. 

Flocke

Große Trostflocke und Trost-Flöckchen mit Rapskernen und Lavendel od. Pfefferminze

Aromakissen

Zirbenkissen nach Wunsch gefertigt. 

Kuschelkissen

Kuschelkissen – kuschelig weich zum Liebhaben. Inkl. Wunschfüllung.

Spirale

KreaTiefes zur Erinnerung, Cornelia Reiser.

Wie kommst du zu deinem Kissen?

  • Alle Artikel auf einen Blick findest du über den Artikel-Katalog.
  • Hinterlegtes Bestellformular ausfüllen und direkt über Karo-Dachs@gmx.de bestellen.
  • Oder direkt über den Shop. 

AGBs, DSGVO, Impressum anlinkbar

Darf ich nach einer Fehlgeburt mein Sternenkind betrauern?

Darf ich nach einer Fehlgeburt mein Sternenkind betrauern?

Darüber redet man nicht! Und trotzdem betrifft es so viele Frauen. Fehlgeburt, Sternenkind, Kleine Geburt sind ein gesellschaftliches Tabuthema, das allzu gern totgeschwiegen wird. Sternenkind ist der Name für ein Kind, das sich während der Schwangerschaft...

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner