Vor einiger Zeit hatte ich ein sehr berührendes Gespräch mit Naturcoach Iris Wangermann von „Peace with your past“. Das Besondere an ihrer Arbeit ist unter anderem, dass sie die  Natur als Therapieraum nutzt.

Ich war beeindruckt, dass sich in kurzer Zeit so viel bei mir lösen durfte und mich das Gespräch letztendlich dazu bewog, nach meinem Kraftbaum zu suchen. Mein Kraftbaum übermittelte mir tiefe Erkenntnisse über mich selbst und meinen darauffolgenden beruflichen Weg, den ich kurze Zeit später einschlug.

Weil das Gespräch rückblickend der erste Baustein für meinen neuen Weg war, möchte ich darüber erzählen.

 

1. Iris gab mir den Auftrag, meinen Kraftbaum zu suchen

 

Ich mit Oma und meiner jüngeren Schwester

 

Während unseres Gespräches brachen scheinbar wie aus dem Nichts Tränen aus mir heraus. Es waren nicht nur ein paar Kullertränen, es war gleich ein ganzer Wasserfall! Irgendwas hatte mich berührt und mich ins Herz getroffen. Wir sprachen gerade über Neuanfänge in meinem Business und meine damit zusammenhängenden Zweifel, die ich hin und wieder habe.

Plötzlich kam mir meine Oma in den Sinn. Sie war für mich der Mensch, der meine kreative Ader am meisten wertschätzte und mein größter Fan war. Egal, ob ich skurrile Gipsfiguren kreierte oder aus Müllresten Kunstwerke bastelte, alle Sachen fanden in ihrem „Altdeutschen Wohnzimmer“ einen Ehrenplatz. Gerade in diesen Momenten des Zweifelns vermisse ich sie besonders, weil ich mich dann nach jemandem sehen, der mir sagt, dass das was ich tue schön ist.

Iris‘ Idee war es, Omas Geist in meine Werkstatt einzuladen und ein Bild von ihr aufzuhängen. Das fand ich genial! Wenn wieder Zweifel kommen sollten, werde ich versuchen, bewusst an sie zu denken, dann kann ich sie in ihrem donauschwäbischen Dialekt sprechen hören: „Jej Moidle, sell hasch widdr schei gmocht!“ (Oh, Mädchen, das hast du wieder schön gemacht.) Mittlerweile hängt das Bild in meiner Werkstatt und es beseelt den Raum auf eine positive Weise.

Zum Schluss gab mir Iris den Auftrag, mir meinen Kraftbaum zu suchen.

 

2. Was ist ein Kraftbaum?

 

Aber halt, was ist denn überhaupt ein Kraftbaum? Die Geschichte des Kraftbaumes ist sehr alt. Es gibt Sagen und Legenden, die von Bäumen als Ratgeber, Lehrer oder Heiler erzählen. Aus schamanischer Sicht ist ein Kraftbaum ein Begleiter, der dich mit seiner Weisheit, seinem Rat und seiner spirituellen Medizin in deinem Leben unterstützen möchte. 

Bis dahin wusste ich über Kraftbäume nur, dass sie besondere Kraftspender sind, einem helfen zur Ruhe zu kommen und einen erden, wenn es gerade drunter und drüber geht. Noch dazu, dass Kraftbäumen heilsame Botschaften übermitteln können. Irgendwo las ich, dass jeder Mensch einen eigenen Kraftbaum hat und dieser sich oft in mittelbarer Umgebung befinden würde. Diese Vorstellung fand ich besonders schön.

Im Nachhinein war es gar nicht schwer, den Kraftbaum zu finden. Ich musste mich nur auf die Suche einlassen und währenddessen in mich hinein spüren und horchen. 

 

3. So fand ich meinen Kraftbaum

 

Nach dem Gespräch mit Iris wollte ich mich auf die Suche nach meinem Kraftbaum machen, dazu stimmte ich mich ein und lief los. Es dauerte nicht lange, ehe ich an einen Baum kam, der mich auf irgendeine Weise sehr anzog und berührte. „Das muss er einfach sein!“ Ich war mir in diesem Moment sehr sicher, dass ich meinen Kraftbaum gefunden hatte.

Unglaublich, fast hätte ich sogar übersehen! Der Baum stand zwischen vielen anderen Bäumen und sein Stamm war zur Hälfte mit Efeu bewachsen. Aus der Ferne erkannte ich, dass er sogar leicht schräg stand und seine Äste über den Weg ragten. Ich dachte mir, dass er starke Wurzeln haben muss, damit er trotz dieser Position stehen bleibt und so manchem Sturm standhalten kann.  

 

4. Was mich mein Kraftbaum lehrte

 

Als ich ihn betrachtete kam mir der Gedanke, dass dieser Baum ein bisschen wie ich ist. Manchmal mache ich mich auch gerne unsichtbar. In diesem Moment mache ich mich unangreifbar und bin gleichzeitig ein Stück unnahbar. Im Kleinen und Vertrauten bin ich ein offener, zugänglicher und nahbarer Mensch, aber mich der großen weiten Welt verletzlich zu zeigen, ist in der Tat eine Herausforderung für mich. 

Dann kam mir das Wort Brücke in den Sinn. „Richtig, ich möchte eine Brücke sein und anderen dabei helfen, eine Brücke zwischen ihrer Vergangenheit und ihrer Gegenwart zu bauen, damit Gefühle heilen dürfen.“  

In meinem Erinnerungskissen-Nähkurs soll es genau darum gehen, mit einem persönlichen Erinnerungskissen seiner Trauer einen Platz zu geben und sein Kissen mit Erinnerungen, Gefühlen und Liebe zu füllen. 

 

5. Die Botschaft meines Kraftbaumes

 

Mein Kraftbaum ist eine Akazie. Ihr Wesen soll den Mut stärken und einen aufmuntern, wenn man sich resigniert fühlt und den Glaube an das Gute verloren hat. Daneben möchte sie einen dabei unterstützen, neue Perspektive einzunehmen zu können und in aussichtslosen Situationen das Licht im Dunkel zu sehen.

Als ich mich in Gedanken mit meinem Kraftbaum verband, kamen mir diese Zeilen in den Sinn. Mit diesen Worten möchte ich meinen Artikel abschließen: 

*

Was mit mein Kraftbaum sagen wollte:

Hier spreche ich, dein weiser Baum, 

Möchte wie du Brücke sein, um Seelen zu verbinden,

Um Trauer und Verlust zu überwinden.

Du weißt, die Sterne kennen schon lange deinen Traum.

 

Jetzt darf Vergangenes neue Wege gehen,

Lichtlein funkeln im Herzen,

Überwunden sind alle Schmerzen.

Jetzt kannst du helles Licht im Dunkel sehen.

Nicole Borho

Andere Fakten über mich…

Andere Fakten über mich…

Beim Bearbeiten meiner Über-Mich-Seite habe ich festgestellt, dass es so viele Dinge gibt, die ich über mich erzählen kann. Deshalb habe ich gedacht, daraus einen eigenen Blogartikel zu machen.     Ich liebe scharfes Essen. Ich liebe mit dem Zug zu...

Trauer um ein Tier. Ist das erlaubt?

Trauer um ein Tier. Ist das erlaubt?

Wenn ein geliebtes Tier stirbt, ist das oft schmerzhaft und ist mit einem Gefühl der Trauer verbunden. Vielleicht hat dich dein geliebtes Tier eine lange Zeit deines Lebens begleitet und du hattest eine besondere Beziehung zu ihm. Dein Herz tut weh, wenn du daran...

Der sichere Ort: Der Friedvolle Raum

Der sichere Ort: Der Friedvolle Raum

Der Friedvolle Raum ist dein sicherer Ort, der in dir liegt. Er ist dein persönlicher Raum, in dem du Ruhe findest und aus dem friedvolle Gedanken entspringen. Manchmal vergisst du, dass es ihn gibt, dann, wenn draußen Stürme toben und deine Gedanken keine Ruhe...

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner