Warum ich heute das tue was ich tue ist das Ergebnis eines Findungsprozesses. Ich bin durch stürmische Zeiten und Energietiefs gegangen. Ich hab mich selbst verloren und wiedergefunden. Es gab Zeiten, in den ich auf die Frage nach dem Sinn meines Lebens keine Antwort fand. 

Im Laufe meines Lebens bekam ich meine Antworten und weiß um den Motor meiner Energiequellen. Alles, was mir wichtig ist uns aus dem ich Sinn ziehe findet sich im Begleiten von Menschen in Trauer. 

Meine 4 Goldenen Lebensregeln habe ich Dir hier zusammengefasst.

 

1. Höre den Ruf deiner Seele und folge ihm

 

  • Höre den Ruf deiner Seele und folge ihm. Es ist jener Ruf, der aus deinem Innersten zu dir vordringt.
  • Deine Zeit ist JETZT und verschiebe nichts auf irgendwann. Stelle dir vor, du sitzt in ein paar Jahren in meinem Schaukelstuhl und du musst dir eingestehen: „Ach, hätte ich doch damals…!“ 
  • Lebe deine Träume. Wenn deine Träume nicht sofort realisierbar sind, kannst du dich heute bereits mit kleinen Schritten in deren Richtung bewegen. Ist es z.B. dein Traum, Schlittenrennen zu fahren und einen Rudel Huskies zu besitzen, dann fange damit an, alles über dieses Thema zu lesen und suche Kontakt zu Leuten, die deinen Traum bereits leben.
  • Überlege einen ersten kleinen Schritt, den du HEUTE umsetzen könntest.
  • Lebe deine Träume JETZT, denn du weißt nie, ob es ein Morgen gibt. Die Wahrheit ist, dass das  Leben manchmal schneller vorbei sein kann, als du es dir wünschst. Dann sitzt du auf deiner himmlischen Wolke und denkst dir: „Ach, hätte ich doch nur….“
  • Nimm dir die Freiheit, deine Träume und deine Leidenschaften zu leben. 
  • Begrenze dich nicht in deinen Träumen. Ich sage dir, es ist alles möglich, deshalb begrenze dein Denken und deine Träume nicht von vornherein. Wenn du an deine Träume glaubst und anfängst, dich mit kleinen Schritten in deine gewünschte Richtung zu bewegen, werden sich Möglichkeiten ergeben und dein Traum kann Realität werden.
  • Konkretisiere das innere Bild deines Traumes. Je klarer dein inneres Bild ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass sich dieser Traum im Außen manifestiert, weil dieses Bild dein Denken und Handeln beeinflusst. Mit diesem Prinzip arbeitet z.B. die Visionboard-Methode

 

2. Bringe dich und deine Talente zum Leuchten

 

  • Bringe deine Talente und Leidenschaften zum Leuchten. Du bist mit so vielem gesegnet, das hinaus in die Welt möchte. Das was du bist und kannst, ist ein Geschenk für alle.
  • Begrenze dich nicht und mache dich frei von blockierenden Glaubenssätzen. „Ich würde ja gerne, aber…!“ Es gibt so viele Gründe etwas nicht zu tun. Aber es gibt genau so viele Gründe, die dafür sprechen, es zu wagen. In Phasen des Zweifelns hilft es mir, mich in den Schaukelstuhl zu denken. Wenn ich jetzt sage:“ Ach, hätte ich doch…!“, dann weiß ich, dass ich es umsetzen sollte.
  • Habe den Mut, Dinge zu wagen und dabei zu riskieren, dass Dinge nicht klappen. Immer, wenn du ein Wagnis eingehst, gibst du einer Sache die Chance, dass daraus etwas Großartiges werden kann. Auch wenn Dinge nicht klappen, hast du es probiert und du kannst dich von der Frage lösen: „Ach, hätte ich doch damals… “ 
  • Sei dir bewusst, dass du deine Talente nicht umsonst bekommen hast. Also bringe sie zum Leuchten.
  • Nimm dir die Freiheit, alle Talente und Leidenschaften zu leben. Dadurch findest du den Zugang zu deinen Energiequellen und zu deiner Lebensfreude. Wenn du dich begrenzt und dir nicht erlaubst, alle deine Facetten zu leben, dann begrenzt du dich in deinen Möglichkeiten. Gleichzeitig verschließt du den Zugang zu deinen Energiequellen und zu deiner Lebensfreude. Diese beiden Dinge hängen nämlich unmittelbar zusammen. 
  • Wenn du nicht weißt, wo deine Talente und Leidenschaften versteckt sind, dann begebe dich auf die Suche. Gehe auf Entdeckungsreise und probiere viele Dinge aus. Ich gebe dir einen Tipp, wie du deine Leidenschaften ganz einfach finden kannst: Frag dich doch mal: Was machte dir als Kind Freude und was interessierte dich? 

 

3. Finde deinen Lebenssinn

 

  • Du darfst 100 % Erfüllung fordern und es ist sogar deine Verpflichtung dies zu tun. Du bekamst  dein Leben geschenkt und es ist das Kostbarste, das du hast, also mache etwas Gutes daraus. Diese Verpflichtung hast du dir und deinem Leben gegenüber. Wie kostbar ein Leben ist kannst du in diesen Momenten fühlen, wenn Gesundheit abwesend ist. 
  • Sinnerleben macht glücklich. Ich glaube, es gibt es einen direkten Zusammenhang zwischen Glück und Zufriedenheit fühlen zu können und sinnstiftendem Handeln. Wenn ich das Gefühl habe, dass mein Tun einem hören Wohl dient, dann macht das für mich Sinn und es macht mich auf eine tiefe Art glücklich und zufrieden. So verschenkte ich ein besonderes Erinnerungkissen und es war mir ein großes Bedürfnis das zu tun.
  • Du allein definierst, was dein Sinn deines Lebens ist.
  • Wenn du deinen Sinn noch nicht kennst, dann mache dich auf die Suche. Das einzige was du dazu brauchst ist Mut, um loszulaufen. Probiere Dinge aus und finde heraus, wer du bist und welche Leidenschaften und Talente in dir stecken. Das ist die Grundlage dafür, deine Aufgabe bzw. deinen Sinn zu finden. Ich glaube, Lebenssinn und Leidenschaft liegen sehr nah beieinander.

 

4. Hüte deine Energiequellen

 

  • Deine Leidenschaften sind dein Anker. Auch wenn um dich herum Chaos herrscht und die wildesten Stürme toben, versuche dich auf deine Leidenschaften zu konzentrieren. So kannst du es schaffen, deinen Fokus auf die Dinge zu richten, die dir gut tun und, die dich mit deiner Energiequelle verbinden.
  • Erfahre das Gesetz der wundersamen Energievermehrung. Wenn du deine Leidenschaften lebst, bist du mit dieser besondere Energiequelle verbunden, die nach dem „Gesetz der wundersamen  Energievermehrung“ arbeitet. Wenn du Energie hinein gibst, bekommst mehr Energie zurück. 
  • Halte Geben und Nehmen in Balance. Verbinde dich mit anderen Menschen und vertraue darauf, dass alles, das du in den „Kreislauf von Geben und Nehmen“ hineingibst, wieder zu dir zurück kommt. Sich gegenseitig zu unterstützen bringt jeden weiter und dein Leben gestaltet sich dadurch einfacher.
  • Verteile deine Energien nicht grenzenlos. Du bist nicht verpflichtet, grenzenlos zu geben und dich dabei selbst zu vergessen. Sorge dafür, dass du mit deinen Energien haushaltest.
  • Investiere dort Energie, wo Geben und Nehmen im Gleichgewicht sind. Hier darfst du mit vollem Herzen geben und nehmen. Auf diese Weise hältst du das Energie-Rad am Laufen.
  • Mein persönlicher Song dazu: Unheilig, Geboren um zu leben. Link kopieren. -> https://www.youtube.com/watch?v=1YOovPkiMrk

 

 

Andere Fakten über mich…

Andere Fakten über mich…

Beim Bearbeiten meiner Über-Mich-Seite habe ich festgestellt, dass es so viele Dinge gibt, die ich über mich erzählen kann. Deshalb habe ich gedacht, daraus einen eigenen Blogartikel zu machen.     Ich liebe scharfes Essen. Ich liebe mit dem Zug zu...

Trauer um ein Tier. Ist das erlaubt?

Trauer um ein Tier. Ist das erlaubt?

Wenn ein geliebtes Tier stirbt, ist das oft schmerzhaft und ist mit einem Gefühl der Trauer verbunden. Vielleicht hat dich dein geliebtes Tier eine lange Zeit deines Lebens begleitet und du hattest eine besondere Beziehung zu ihm. Dein Herz tut weh, wenn du daran...

Der sichere Ort: Der Friedvolle Raum

Der sichere Ort: Der Friedvolle Raum

Der Friedvolle Raum ist dein sicherer Ort, der in dir liegt. Er ist dein persönlicher Raum, in dem du Ruhe findest und aus dem friedvolle Gedanken entspringen. Manchmal vergisst du, dass es ihn gibt, dann, wenn draußen Stürme toben und deine Gedanken keine Ruhe...

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner