Der Friedvolle Raum ist dein sicherer Ort, der in dir liegt. Er ist dein persönlicher Raum, in dem du Ruhe findest und aus dem friedvolle Gedanken entspringen.

Manchmal vergisst du, dass es ihn gibt, dann, wenn draußen Stürme toben und deine Gedanken keine Ruhe finden. Gerade dann ist es an dir, dich an ihn zu erinnern und die Spur zu deinem Friedvollen Raum wieder aufzunehmen. Erinnere dich, wie wohl, aufgehoben und sicher du dich in ihm fühlst. Ruhe erfüllt dich, dabei können sich deine Gedanken sortieren und innerer Frieden in dir ausbreiten.

 

 

1. Verbinde dich mit deinem Friedvollen Raum

 

Der Friedvolle Raum ist ein Ort, an dem es dir besonders gut geht oder an dem du dich sicher fühlst. Vielleicht ist es ein Raum am Meer, im Wald oder an einem besonders hellen Platz in deiner Wohnung. Natürlich kannst du dir auch einen Fantasieort erschaffen, denn der Friedvolle Raum kann überall sein und individuell aussehen.

Wann immer du das Bedürfnis hast, deinen Raum zu besuchen, schließe deine Augen und versuche dich mit ihm zu verbinden. Du kannst dich in ihm zurückziehen, auftanken oder einfach nur sein und genießen.

 

 

 

2. Alles ist richtig, so wie es ist

 

Wenn draußen die stärksten Stürme um dich wehen, findest du in deinem Friedvollen Raum Ruhe und Sicherheit. Er ist dein Ankerplatz inmitten des vorherrschenden Chaos. Hier kann dir nichts geschehen!

In diesem Raum kannst du im Sein ankommen, in dich hineinspüren und in dir Ruhe finden. Er ist jener Raum, der von einer besonderen Akzeptanz getragen ist. Alles, was in ihm geschieht, ist frei von wertenden Betrachtungen. Alles was ist, ist richtig, so wie es ist. In diesem Raum ist ein Baum ein Baum, ist eine Blume eine Blume und du bist du.

Hier ist nichts an Erwartungen oder Wünsche gebunden, wie etwas zu sein hat – alles ist einfach, so wie es ist – einfach vollkommen.

 

 

3. Entscheide dich

 

Um den Friedvollen Raum zu betreten, bedarf es einer bewussten Entscheidung, um dich aktiv in diesen Raum hineinzubewegen. Dich aus deinem lauten Raum zu lösen und dich in den Friedvollen Raum hineinzuwagen. 

Dein Kopf produziert täglich unzählige Gedanken, die wiederum unzählige Gefühle hervorrufen – Bilder, Szenarien, die es in Wirklichkeit nie geben wird. Das Fatale daran ist, dass deine Gefühle diesen Bildern ungefiltert folgen, weil Gefühle nicht unterscheiden können, ob diese Bilder wahr oder nicht wahr sind.

In diesem Friedvollen Raum löst sich Chaos auf, weil du in dieser Stille deinen Gedanken, die dir nicht dienen, Raum zum Weiterziehen lässt. Alle Gedanken dürfen sich lösen – auflösen und manchmal sich verwandeln. Sortierte Gedanken neu betrachtet bringt so manches Rad der Angst zum Stehen.

 

 

4. Mein persönlicher Friedvoller Raum

 

Jeder der persönlichen Raum hat seine eigene Atmosphäre und ist mit besonderen Bildern und Schätzen gefüllt.

Mein Raum, jener Friedvolle Raum, ist ein heller Raum, der von einer wohligen Wärme erfüllt ist. Leises Vogelgezwitscher und das Rauschen der Blätter klingen in ihm wie Musik und ich spüre einen zarten Wind, der mich einhüllt.

Wenn ich auf meinem Weg bin, führt mich meine Intuition in die richtige Richtung zu den Dingen, die eine Bedeutung für mich haben.

Meine Gedanken kommen und ziehen weiter. Manchen schenke ich meine Aufmerksamkeit, weil sie mein Herz auf besondere Weise berühren. Auf meinem Weg sammle ich Bilder, Symbole und Farben ein, die Schätze, die mir Antworten auf meine Fragen geben. Sie helfen mir, die Botschaften zu erkennen und meine Gedanken zu sortieren, damit ich die Dinge so anzunehmen kann, wie sie sind. 

Wenn ich zurückkehre, ist mein Herz leicht und meine Schatzkiste gefüllt. Siehe mein Artikel: Was du auf einem Spaziergang erleben kannst

Newsletter

Meine 12 besten Tipps gegen den Herbstblues

Meine 12 besten Tipps gegen den Herbstblues

Die Blogparade von Susanne Heinen artCounseling, "Herbstleuchtfeuer" - Was ist dein Patentrezept gegen den Herbstblues? und die Blogparade von Rosina Geltinger: Bye bye Herbstblues! Die besten Selbstfürsorgetipps für verregnete Herbsttage haben mich direkt...

Andere Fakten über mich…

Andere Fakten über mich…

Beim Bearbeiten meiner Über-Mich-Seite habe ich festgestellt, dass es so viele Dinge gibt, die ich über mich erzählen kann. Deshalb habe ich gedacht, daraus einen eigenen Blogartikel zu machen.     Ich liebe scharfes Essen. Ich liebe mit dem Zug zu...

Trauer um ein Tier. Ist das erlaubt?

Trauer um ein Tier. Ist das erlaubt?

Wenn ein geliebtes Tier stirbt, ist das oft schmerzhaft und ist mit einem Gefühl der Trauer verbunden. Vielleicht hat dich dein geliebtes Tier eine lange Zeit deines Lebens begleitet und du hattest eine besondere Beziehung zu ihm. Dein Herz tut weh, wenn du daran...

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner