In diesem Artikel möchte ich die komplexe Trauer mit ihren Aspekten beschreiben und dabei Wege aufzeigen, wie du mit ihr umgehen kannst.

„Ich hätte dir gern noch so vieles gesagt!“

Vielleicht hat dich dieser Artikel angesprochen, weil du gerade vor einer der größten Herausforderungen im Leben stehst: Einen Verlust eines lieben Menschen verkraften zu müssen, ohne die Möglichkeit zu haben, dich von ihm verabschieden zu können. Dies kann z.B. sein, wenn 

  • der Tod plötzlich eintritt durch Unfall oder Krankheit
  • oder aufgrund familiärer Konflikte, die es unmöglich machen, den geliebten Menschen zu besuchen.

Diese Situationen machen es für den Hinterbliebenen oft schwer, den Verlust zu verarbeiten und einen guten Umgang mit den aufkommenden Emotionen zu finden. 

 

Fallbeispiele 

 

Maria saß am Fenster und betrachtete den Regen, der sanft gegen die Scheibe prasselte. Der Tag war trüb, genauso fühlte sie sich in ihrem Inneren. Ihr Blick fiel auf ein altes Foto, das auf dem Tisch neben ihr lag. Es zeigte sie und ihre Mutter, die vor einigen Monaten ganz plötzlich verstorben war. Alles ging ganz schnell, ein Schlaganfall hatte ihr keine Chance gelassen, sich von ihr zu verabschieden. Die Trauer über den unerwarteten Verlust war seither präsent und machte ihr Herz schwer. „Wie gern hätte ich dir noch etwas gesagt!“

Zwischen Max und seinem Vater herrschte aufgrund familiärer Konflikte jahrelang Funkstille, die Mauern zwischen ihnen schienen unüberwindbar. Eines Tages erlag der Vater unerwartet einer schweren Krankheit. In den Tagen nach seinem Tod plagte Max ein unerträgliches Bedauern. „Ich hätte dir gern noch so vieles gesagt und mit dir geklärt“, flüsterte er in der Stille seines leeren Zimmers. Die Trauer über den Verlust seines Vaters war trotz des Kontaktabbruches tief und die Abwesenheit eines Abschieds verstärkte seine Schmerzen zusätzlich. 

 


 

Wie ich in Gesprächen mit Trauernden erfahren konnte, ist die Trauer oft besonders herausfordernd, wenn du aufgrund verschiedener Gründe nicht die Möglichkeit hattest, dich von einem geliebten Menschen zu verabschieden. Diese Art der Trauer geht oft mit einem Gefühl der Unvollständigkeit und des Ungelösten einher und wird als komplexe Trauer bezeichnet, da sie vielschichtig ist und viele Dimensionen einnehmen kann.

Wichtig zu betonen, dass nicht jeder Trauernde, der eine schwere Zeit durchmacht und zwangsläufig unter den Symptomen einer komplexen Trauer leiden muss. Es ist jedoch ratsam, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, wenn die Trauer über einen längeren Zeitraum (mehr als 6 Monate) hinweg stark belastet und das tägliche Leben beeinträchtigt. Siehe nächster Punkt.

 

 

Merkmale und Symptome der komplexen Trauer und der Unterschied zur normalen Trauer 

 

Eine komplexe Trauer ist eine Form der Trauerreaktion, die sich durch anhaltende und intensivere Symptome auszeichnet, die länger als üblich anhalten und das tägliche Leben stark beeinträchtigen können. Im Gegensatz zur normalen Trauer, die im Allgemeinen im Laufe der Zeit abklingt und es den Betroffenen ermöglicht, ihr Leben wieder aufzunehmen, kann sich eine komplexe Trauer hartnäckiger und schwerwiegender gestalten.

Charakteristisch für eine komplexe Trauer sind:

  • Intensivere und anhaltende emotionale Reaktionen: Betroffene können tiefe Traurigkeit, Wut, Schuldgefühle oder Leere erleben, die über einen längeren Zeitraum bestehen bleiben.
  • Verlust der Fähigkeit, Freude zu empfinden: Im Gegensatz zur normalen Trauer, bei der positive Emotionen nach und nach zurückkehren, kann bei komplexer Trauer die Fähigkeit, Freude oder Interesse an alltäglichen Aktivitäten zu empfinden, beeinträchtigt sein.
  • Übermäßige Gedanken und Erinnerungen an den Verlust: Betroffene können sich obsessiv mit dem Verlust beschäftigen, wodurch normale Aktivitäten und Beziehungen vernachlässigt werden.
  • Schwere Beeinträchtigung des täglichen Lebens: Komplexe Trauer kann zu erheblichen Beeinträchtigungen in verschiedenen Lebensbereichen führen, einschließlich Arbeit, Beziehungen, sozialer Interaktionen und persönlicher Pflege.
  • Komplizierte Trauerprozesse: Manchmal können zusätzliche Faktoren wie ein früherer Verlust, eine schwierige Beziehung zum Verstorbenen oder ungelöste emotionale Konflikte die Trauerreaktion komplizieren und verlängern.

Im Gegensatz dazu ist eine normale Trauer in der Regel schmerzhaft, aber sie erlaubt dem Betroffenen, sich im Laufe der Zeit anzupassen und allmählich wieder ein funktionierendes Leben aufzubauen. Normalerweise dauert die Trauer Monate bis Jahre, aber sie ermöglicht dem Betroffenen, allmählich mit dem Verlust zu leben, während er seine täglichen Aktivitäten fortsetzt.

 

Emotionen im Zusammenhang mit der komplexen Trauer 

 

  • Intensives und anhaltendes Gefühl von Traurigkeit und Verlust.
  • Schwierigkeiten dabei, den Verlust zu akzeptieren oder zu verstehen.
  • Wiederkehrende Gedanken und Erinnerungen an den Verstorbenen.
  • Starke emotionale Schmerzen, die auch nach langer Zeit nicht nachlassen.
  • Beeinträchtigungen im täglichen Leben, wie z. B. Schwierigkeiten beim Schlafen oder Essen.
  • Gefühle von Leere, Sinnlosigkeit oder Hoffnungslosigkeit.
  • Vermeidung von Situationen oder Orten, die an den Verlust erinnern.
  • Schwierigkeiten dabei, neue Beziehungen einzugehen oder bestehende zu pflegen.

 

Strategien zur Trauerbewältigung 

 

Der Umgang mit komplexer Trauer erfordert oft spezifische Bewältigungsstrategien, um mit den besonderen Herausforderungen umzugehen, denen du gegenüberstehst. Hier möchte ich einige Möglichkeiten näher beschreiben, wie du einen Umgang mit dieser Trauer finden kannst:

Erlaube dir, zu trauern

An erster Stelle steht die Erlaubnis, zu trauern, auch wenn es keine formelle Gelegenheit zum Abschiednehmen gab. Erlaube dir, deine Gefühle zu fühlen und sie anzuerkennen, ohne dich dafür zu verurteilen. Weine, wenn es dir danach ist und nehme es an, dass sich ab und an Trauerwellen zeigen. Es kann manchmal sein, dass dich wie aus dem nichts Trauerwellen erfassen. Nimm es an, wie es ist. 

Finde alternative Wege des Abschieds

Auch wenn es keinen traditionellen Abschied gab, gibt es dennoch alternative Wege, um selbst im Nachhinein Abschied zu nehmen. Dies könnte z.B. durch das Halten einer persönlichen Gedenkfeier geschehen. Dies ist eine schöne Möglichkeit, dich zu verabschieden und das fehlende Element im Trauerprozess einen Platz zu geben. 

 

 

 

Trauerrituale

 

Suche nach Unterstützung

Suche Hilfe bei Freunden oder der Familie, wenn notwendig, auch bei einem Therapeuten. Vielen Trauernden hilft es, über Gefühle zu sprechen, um sich und ihre Gefühle verarbeiten zu können. 

Praktiziere Selbstfürsorge

In Zeiten der Trauer ist es besonders wichtig, gut auf dich selbst aufzupassen. Nimm dir Zeit für Selbstfürsorge. Das kann Sport, Meditation oder Treff mit Freunden sein. Tue das, was dir guttut, und reduziere Dinge, die dich belasten oder dir Energie nehmen. 

Gib deiner Trauer einen Ausdruck

 

Trauer ABC

 

Umgang mit Schuld und Bedauern

 

Eine häufige Emotion, die mit komplexer Trauer einhergeht, ist schuld oder Bedauern zu empfinden, über die Dinge, die gesagt oder ungesagt geblieben sind. Hier sind einige Schritte, die dir helfen können, mit diesen Gefühlen umzugehen:

  • Reflektiere und akzeptiere: Nimm dir Zeit, um über die Beziehung und den Verlust nachzudenken. Akzeptiere, dass du nicht alles kontrollieren kannst und dass mögliche Fehler zum menschlichen Leben dazugehören.
  • Erkenne deine Entscheidung an: Gib dir selbst die Erlaubnis anzuerkennen, dass es Gründe für deine Entscheidungen gab und dass du nicht leichtfertig gehandelt hast.
  • Verzeihe dir selbst: Erlaube dir, menschlich zu sein, und vergib dir selbst etwaige Fehler oder Unvollkommenheiten. Niemand ist perfekt, und jeder trifft Entscheidungen, die er im Nachhinein bereut.
  • Lerne aus deinen Erfahrungen: Nutze deine Erfahrungen als Chance zum Wachstum und zur Weiterentwicklung. Frage dich, was du aus dieser Erfahrung lernen kannst und wie du in Zukunft anders handeln möchtest.

 

Die Bedeutung, den Schmerz loszulassen

 

Das Loslassen des Schmerzes ist ein wichtiger Bestandteil des Trauerprozesses, insbesondere bei einem Verlust ohne Abschied. Hier sind einige Schritte, die dir helfen können, loszulassen und Frieden zu finden:

  • Übe dich in Vergebung: Manchmal zeigt sich Wut und Groll darüber, weil dich dein lieber Mensch einfach verlassen hat. Versuche, ihm zu vergeben, sowie dir selbst. Du trägst keine Schuld. Vergebung kann helfen, Bitterkeit und Groll loszulassen und inneren Frieden zu finden.
  • Praktiziere ein Vergebungsritual: Das Vergebungsritual Ho’oponopono ist leicht durchzuführen und hat eine große Wirkung. Ich selbst praktiziere es und bin immer wieder erstaunt, wie sich nach einiger Zeit die Perspektive auf eine Situation oder auf einen Menschen, auf den du einen Groll hast beispielsweise, verändern kann. Wie das Vergebungsritual funktioniert, findest du über den Link oben.
  • Akzeptiere das Ungelöste: Akzeptiere, dass nicht alle Dinge im Leben einen klaren Abschluss haben. Manchmal musst du dich damit abfinden, dass bestimmte Dinge unausgesprochen bleiben und nicht vollständig gelöst werden können.
  • Öffne dich für Neues: Sei offen für das, was noch vor dir liegt. Sei offen für neue Möglichkeiten.

 

 

Schlussgedanken

 

Der Verlust ohne Abschied ist eine der schwierigsten Herausforderungen im Leben, die nicht selten einen komplexen Trauerprozess nach sich zieht. Es ist wichtig zu verstehen, dass du nicht alleine bist und dass es Wege gibt, mit dieser Art von Trauer umzugehen. Indem du dich selbst erlaubst zu trauern, Unterstützung suchst und lernst, den Schmerz loszulassen, kannst du langsam Frieden und Heilung finden. Denke daran, dass es kein festgelegtes Zeitlimit für die Trauer gibt und dass jeder seinen eigenen Weg hat, mit Verlust umzugehen. Sei geduldig mit dir selbst und erlaube dir, den Prozess zu durchlaufen, wie er für dich am besten ist.

Wie kann Reiki in der Trauer helfen?

Wie kann Reiki in der Trauer helfen?

Seit vielen Jahren praktiziere ich Reiki und habe dabei erleben dürfen, wie diese besondere Kraft mich im Alltag und in schwierigen Lebenssituationen getragen hat. Für mich ist Reiki etwas Besonderes, weil es einfach zu handhaben ist und dennoch eine tiefgreifende...

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner